.

  • Massimo Esposito

Tiere als Lehrer

Aktualisiert: Mai 12

Eine Inspiration Plus Übung


Es ist ganz natürlich, von der Weisheit der Tiere angezogen zu werden und dabei zu entdecken, was in uns selbst wahr ist. Seit Urzeiten begleiten Tiere den Menschen auf seinem Weg zur Erleuchtung. Tiere mit so unterschiedlichem Charakter wie Haustiere, Vögel, Meerestiere und Insekten waren unsere Mentoren, Lehrer und Führer. Es gibt viel, was wir von Tieren lernen können, da sie uns die einmalige Gelegenheit bieten, die menschliche Perspektive zu überschreiten. Im Gegensatz zu menschlichen Lehrern können Tiere ihre Weisheit nur durch Vorbild oder Gefühle vermitteln, die wir von ihnen bekommen. Ein Tier-Lehrer kann ein geliebtes Haustier oder ein wildes Tier sein. Möglicherweise auch die Tiere in unserem Garten - Rotkehlchen und Hummeln haben viel mitzuteilen.

Tiere lehren uns auf vielfältige Weise über Verhalten, Gewohnheit und Instinkt. Haustiere verkörpern eine bedingungslose Liebe, der es egal ist welcher Form, Größe, Rasse oder Geschlechts wir angehören. Sie kümmern sich wenig um die Unterschiede zwischen uns und genießen es einfach, zu lieben und geliebt zu werden. Unsere Haustiere ermutigen uns, unsere Schutzschilde aufzugeben, Spaß zu haben und jede Gelegenheit zu nutzen, um das Leben zu genießen. Wir können auch Lehren aus den Tieren ziehen, denen wir in freier Wildbahn begegnen, wenn wir uns die Zeit nehmen, unsere Gewohnheiten zu beobachten. Säugetiere dienen als Beispiele für Pflege und Verspieltheit. Tiere, die in Ozeanen, Seen und Flüssen leben, beweisen den Wert von Bewegung und Anmut. Kaltblüter zeigen uns Anpassungsfähigkeit und Sensibilität für die Umwelt. Es ist sogar möglich, von Insekten zu lernen, die in stark strukturierten Gemeinschaften leben - jeder spielt eine entscheidende Rolle.

Tiere können uns einiges lehren über das Leben, den Tod, Überleben, Opfer und Verantwortung. Wenn wir uns von einem bestimmten Tier angezogen fühlen, können wir uns zum Beispiel fragen, welches seiner Merkmale wir am faszinierendsten finden, und uns überlegen, wie wir diese Merkmale nachahmen könnten. Einen schöne Übung um unser Gewahrsein zu erweitern und somit unsere Hellsinne zu trainieren:

Beobachte den kleinen Vogel auf deiner Fensterbank oder das Eichhörnchen, dass gerade im Park den Baum hinaufklettert, und nimm dir einen Moment um dein Gewahrsein auf dieses Tier auszuweiten. Mit ein wenig Übung reichen schon ein paar Atemzüge und ein kurzer Moment des Innehaltens, um sich in dieses Wesen hineinzufühlen ... mit ihm zu verschmelzen ... an seiner Kraft und seinem Wesen teilzuhaben ... Probiert es aus - es lohnt sich ;-)

Tiere drücken sich mit Hingabe, Freiheit und Integrität aus. Es ist natürlich, von der Weisheit unserer Tier als Lehrer angezogen zu werden und dabei zu entdecken, was in uns natürlich und wahr ist. ©Massimo Esposito, https://www.facebook.com/MassimoMedial






42 Ansichten